Wenn die Liebe Hinfällt von Luisa Buresch Rezension

432 Seiten-Kiwi Verlag
ISBN:  978-3462046397

Inhalt:
 Alia und Leander leben in einer perfekte Beziehung und nicht nur das, sie haben auch eine wundervolle kleine Tochter, die das Glück von den beiden perfekt zu machen scheint.
Doch Alias Welt soll auf den Kopf gestellt werden. In der Zeit, in der Alia ihre Magisterarbeit für die Uni schreiben muss, hat sie nicht die Zeit und Nerven, Leander genug Aufmerksamkeit und Liebe zu schenken. Sie weist ihn immer wieder zurück. Schließlich zieht Leander vorübergehend in seine Wohnung zurück, die er all die Jahre immer nebenbei behalten hat. Eigentlich sollte er nur bis zur Abgabe von Alias Arbeit in seiner alten Wohnung bleiben. Doch er kommt nicht zurück. Bei einem schönen Essen hat sie die Hoffnung, dass es wieder wie früher zwischen ihnen werden. Doch alles soll anders werden. Vor dem Treffen hat sich Alia besonders hübsch gemacht, damit sie ihrem Leander sofort gefällt. Doch als sie schließlich in dem Restaurant ist, in dem sie so viele Jahre und vor allem in ihrer Anfangszeit essen gegangen waren, ist Leander noch nicht da. Er kommt und kommt einfach nicht. Alia wird immer trauriger und ist enttäuscht. Als er endlich auftaucht, ist sie sauer auf ihn und kann sich über sein Erscheinen nicht mehr freuen. Sie ist so wütend und frustriert, dass sie einfach geht. Sie kommen einander nicht wieder näher.
Nachdem sie sich beruhigt hat will sie zur Versöhnung bei Leander in der Wohnung vorbei schauen. Doch als sie zu ihm kommt und sich auf seinen Schoß setzten will schiebt er sie weg. Alia ist irritiert. Was ist nur los? Und dann kommt, womit sie niemals gerechnet hätte. Denn Leander sagt zu ihr : Alia ,ich muss dir was sagen...

Meine Empfehlung:

 "Wenn die Liebe hinfällt" ist ein wunderschönes Buch. Es ist der erste Roman von Luisa Buresch. Doch das fällt beim Lesen nicht auf. Die Kapitel sind kurz gehalten, was mir sehr gut gefallen hat. So dachte ich mir beim Lesen "Ein Kapitel kann ich noch lesen" und so wurden es immer mehr, und ich hatte ruck zuck die Hälfte des Buches gelesen.
Auch der Bucheinband ist sehr geschmackvoll und hat meine Aufmerksamkeit erregt, so dass ich es lesen wollte.
Cover © Kiwi
Luisa Buresch beschreibt sehr einfühlsam und ausdrucksstark die große Liebe zwischen Alia und Leander. Auch deren Tochter wird so beschrieben, dass man sie sich bildhaft vorstellen kann und sie gleich ins Herz schließt. Insgesamt sind alle Charaktere sehr sympathisch beschrieben. Zudem ist der Roman sehr realitätsnah und hebt sich von der Masse ab. Dies geschieht da durch, dass auch die nicht so schönen Seiten der Liebe beleuchtet werden. Luisa Buresch beschreibt den Schmerz einer Trennung so gefühlvoll und echt das man die Höhen und Tiefen der Protagonistin hautnah miterlebt.


Zum Schluss kann ich nur sagen, dass es ein sehr schönes Buch ist, das durchaus Tiefgang hat und das ich nur jedem weiter empfehlen kann. 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Lieblingszitat aus Ein ganzes halbes Jahr von Jojo Moyes

Ist es wirklich für immer ?

Ein wundervolles und bewegendes Buch